Veteranen  2021  Jahresbericht des Präsidenten

Liebe Kameraden

Das Jahr, in dem wiederum alles anders war!

Letztes Jahr war am Anfang noch nichts von einer Pandemie zu spüren. In diesem Jahr mussten wir viel neues dazu lernen, dies hoffentlich einmalig! Der Lockdown hat uns wieder vor ganz neue Herausforderungen gestellt, eine GV in schriftlicher Form haben wir in unserer Vereinsgeschichte noch nie abgehalten.

Die 101. Jahresversammlung musste abgesagt werden. Stattdessen musste eine schriftliche GV organisiert werden. Der Vorstand versuchte, anhand von Presseberichten und Vorlagen im Internet, die GV statutenkonform und rechtsgültig vorzubereiten. So wie der Stadtrat sich für die letzte Legislatur gute Noten gegeben hat, darf ich behaupten, wir haben diese Prüfung auch mit Bravour bestanden. Dafür danke ich meinen Vorstandskollegen herzlich, allen voran Kaspar, der die zusätzlichen Schreibarbeiten sowie den ganzen Versand organisiert hat. Natürlich gehört auch euch allen unser Dank, wenn an der GV so viele Kameraden anwesend wären wie Stimmzettel ausgefüllt wurden, müsste das Freieck ausgebaut werden.

Das Feiern der runden Geburtstage war dieses Jahr leider auch speziell, so mussten einige Flaschen im Briefkasten deponiert werden und für die Gratulation musste das Telefon herhalten. Wir durften (nur) 24 Kameraden (16 mit 2 Fl. Wein, 8 mit Karten) zu einem runden Geburtstag gratulieren! Leider mussten wir auch zwei Todesfälle bekanntgeben.

Zum Jahresprogramm

Bis Ende Mai gibt es leider gar nichts zu berichten, es mussten lediglich Absagen verschickt werden.
Ab anfangs Juni hat unser Vereinsleben wieder stattgefunden.

3.6.21 Grillparty bei Köbi Etwas unsicher und vorsichtig haben wir den Aufbau der Festwirtschaft in Angriff genommen – können wir alle Vorgaben und Regeln einhalten, haben wir überall genügend Abstand, kommen unsere Kameraden überhaupt, sind alle Gesund und verbreiten wir das Virus nicht? Alle unsere Fragen und Bedenken wurden zum Glück schnell zerstreut! Bei schönstem Sommerwetter durften wir 41 Besucher bei bester Gesundheit und in Festlaune zählen, natürlich war Corona ein grosses Gesprächsthema auch konnten einzelne über eine überstandene Krankheit berichten. Der erste Anlass 2021 war ein voller Erfolg.

1.7.21 Grillparty bei Hermann mit etwas weniger Fragen und Bedenken freuten wir uns auf einen gemütlichen Nachmittag bei Speis und Trank mit toller Aussicht über Seen und die Stadt. Roger und Bruno verwöhnten uns wieder mal mit feinen Hacktätschli und Kartoffelsalat. Diesmal haben 36 Kameraden die Steigung der Bollstrasse gemeistert. Unsere Köche hatten mit mehr Besuchern gerechnet so dass einige der feinen Tätschli übrigblieben, zur Freude jener die für den nächsten Tag noch eine Zwischenverpflegung mitnehmen konnten.

3.6.21 Grillparty bei Hansruedi der Höhepunkt der Grillsaison war dank Max Winkler: Essen und Trinken mit Musik! Max hat uns zu seiner Pensionierung etwas ganz Besonderes geschenkt. Das Schwyzerörgeli-Quartett „Wintifäger“ haben uns 2 Stunden bestens unterhalten, dank grossem Applaus konnten wir sogar noch einige Zugaben erreichen. Nochmals ganz herzlichen Dank Max!

Unser Dank gehört natürlich auch wieder Köbi Hermann und Hansruedi welche uns die Lokalitäten jeweils gratis zur Verfügung stellen sowie dem ganzen Team, welche die Grillnachmittage organisiert und natürlich unseren Spendern, die uns mit vielen Köstlichkeiten beschenkt haben.

09.7.21 Jubiläumsreise im letzten Bericht habe ich geschrieben: Absage, Verschiebung und Hoffnung für 2021! Leider wurde auch diese Hoffnung zerschlagen und wir mussten unser Jubiläum definitiv begaben. Das gleiche Schicksal hat auch den KTV getroffen, die Tagung im Albisgüetli musste abgesagt werden.

2.9.21 Linde Langenhard Bei schönstem Sonnenschein gings für die Wanderer über Iberg, Bolstern, Bänntalbach, Tüfelschilen nach Langenhard. Natürlich mit kurzem Zwischenhalt im Wiesental. Das schöne Wetter oder die Hitze hat nicht allen so behagt, es wurden mir leider einige Zwischenfälle gemeldet, von Stürzen sogar das Krankenauto musste organisiert werden. Zum Glück sind aber wieder alle Wohlauf! Diese Zwischenfälle haben wieder mal aufgezeigt wie wichtig Kameradschaft ist und jeder auf den Andern aufpasst damit alle wieder sicher nach Hause kommen.

6.10.21 Bahnhof Wülflingen zum 2. Mal führte uns die Wanderung von Embrach nach Wülflingen. Für die grosse Wanderung mussten wir zuerst den Zug nach Embrach nehmen. In Freienstein benötigten wir bereits eine Stärkung, um den Marsch der Töss entlang nach Pfungen zu bewältigen. In der Gartenwirtschaft in Pfungen warteten die Kurzwanderer oder besser gesagt Kurzfahrer auf uns. Da unsere Stärkungen etwas länger dauerten und wir doch zeitig im Bahnhöfli zum Schinken im Brotteig erwartet wurden, musste die SBB unsere Verspätung aufholen. 27 Kameraden genossen den gemütlichen Abend im Bahnhöfli.

11.11.21 Steinenkreuz wie bereits in den letzten Jahren war die Metzgete auch dieses Jahr ein Genuss. Der Aufstieg von Eglisau über die Rebberge war auch anstrengend und verursachte riesigen Hunger. Wobei mir nicht bekannt ist, ob der erste Hungerast bereits in der Füchslibeiz gestillt wurde. Sicher ist, dass nach der Metzgete noch nicht alle nach Hause wollten und nochmals zurück in die Füchslibeiz gingen. Am Schluss mussten sie sich beeilen, um das letzte Postauto nach Winterthur zu erreichen.

9.12.21 Chlausjass/Nachtessen mit dem Chlausjass beendeten wir das Vereinsjahr etwas früher als üblich. Da wir die letzten Jahre mit dem Jahresendapéro nicht ganz zufrieden waren, integrierten wir diesen zum Jassen und konnten so, mit einem grösseren Budget ein gutes Nachessen geniessen.

Veteranenvereinigung des Kantonalverbandes Zürich

Es konnten keine Veranstaltungen durchgeführt werden.

Mitgliederbewegung

In diesem Jahr haben uns leider folgende Mitglied für immer verlassen:

2. April 2021
12. Mai 2021
Max Müller (98)
Hans Rubi (80)

 

In Stille gedenken wir den verstorbenen Kammeraden.

Wahl der Obmannschaft

Da keine Rücktritte zu verzeichnen waren, setzt sich die Obmannschaft wie bisher zusammen:

Obmann
Schreiber / Vize-Obmann
Kassier
Wanderobmann
Emil Bodenmann
Bruno Schwank
Heinz Suter
Peter Treier

 

Finanzen

Vermögensausweis:

Vermögen am  01.01.2021
Vermögen am 31.12.2021
Vermögenszunahme
Fr.
Fr.
Fr.
35'027.35
35'432.30
404.95

 

Allgemeines

Den langjährigen, bewährten Verträgern unseres Vereinsblattes “Seemer Turnen“, danke ich für ihre uneigennützige Arbeit in den Diensten des DTV und TV ganz herzlich. Dies sind Peter Sommerhalder, Werner Neracher und Heinz Egli.
Ganz herzlichen Dank gehört meinen Vorstandskameraden, welche mich immer tatkräftig und vor allem auch ganz unkompliziert unterstützt haben.

Schlussbemerkungen

Leider mussten auch dieses Jahr wieder einige Anlässe abgesagt werden. Trotzdem konnten wir einige schöne und gesellige Stunden miteinander verbringen. Auch sind wir soviel ich weiss von schweren Corona Erkrankungen weitestgehend verschont geblieben.

Mit dem Zitat von Albert Einstein, welches wir uns alle zu Herzen nehmen sollten, schliesse ich meinen Jahresbericht
Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben

8405 Winterthur, im. Januar 2022,
Der Obmann
Emil Bodenmann